Donnerstag, 23. März 2017

Kein neues Gartenprojekt und ein Buch


Herzlichst willkommen ihr Lieben und Wunderbaren, ich hoffe, es geht euch sehr, sehr gut. Viel gibt es heute nicht zu berichten, denn hier gibt es kein neues Gartenprojekt.



Warum auch? In diesem Garten gab es im Frühling noch nie ein neues Gartenprojekt. In diesem Garten gab es im Frühling, Sommer, Herbst und Winter lediglich wichtigste Wichtigkeiten, notwendige Notwendigkeiten, dringende Dringlichkeiten und wohlgeplante wie gut überlegte Spontanaktionen nach dem Motto: "Ja, selbstverständlich hätte ich die Lärchenbretter gerne vorgestern geliefert, was denken Sie denn?" 



Manchmal können "Material-Zulieferer" wirklich eigenartige Fragen stellen, findet ihr nicht auch? Nun denn, sei's wie's sei, die Bretter kommen ... ähm bald, die Kanten sind abgestochen, die Erde gesiebt, die Schrauben warten, der Akkubohrer ist aufgeladen und in meinem Gemüsegarten sieht es aus als hätte ein mittelgroßes wildes Tier (also ich) gewütet. Ein Teil vom Strauchschnitt liegt zerkleinert als Sahnehäubchen oben drauf. 


Nachdem mein Nachbar auf der Seite meines Gemüsegartens seit Jahren eine äußerst erfolgreiche Nacktschneckenzucht betreibt, habe ich mich entschieden, Hochbeete zu bauen. Denn diese nachbarschaftliche Nacktschneckenzucht funktionierte nur durch meine liebevolle Futtergaben in Form von jungen Pflanzen aller Art. Bei aller Tier- und Nachbarschaftsliebe, mir reicht's!!!! Mein "kein neues Gartenprojekt" sind Hochbeete mit Schneckennasen und aus :)!


Weil, wie meine Omi immer sagte, wer arbeitet auch essen muss, hab ich noch einen Tipp für ein wirklich sehr, sehr schönes Buch für euch. Nicht nur frankophilen Seelen wir "Voilà, das Flair des Südens" gefallen. 



Kerstin Hesse hat darin so wundervoll das französische "savoir vivre" eingefangen, dass man beim Ansehen glaubt, von irgendwo im Haus ein Chanson zu hören, das den Geruch von Käse, Lavendel, frischem Baguette und würzigem Wein mitbringt. 



Wundervolle Fotos, wie aus einem liebevollen Reisetagebuch und ausgesucht hmmmmm schmatz gute Rezepte ... aber schaut doch einfach einmal selbst. Voilà ist in der BusseCollection erschienen und vielleicht auch eine kleine Idee für ein Ostergeschenk.



So, und jetzt hab ich Hunger :)! 
Ich wünsche euch, ihr Lieben und Wunderbaren, eine zauberhafte (projektlose) Frühlingszeit.
Carpe diem!
Tante Mali

P.S. Ach ja, habt ihr diese Schuhe auf Living & Green schon gesehen????? 




Donnerstag, 16. März 2017

Slow down ... denkt sich mein Garten


Herzlichst willkommen, ihr Lieben und Wunderbaren, zu einem Post, der einem unsortierten Bauchladen gleicht und damit nichts anderes als von einer Woche im Garten erzählt. Einem Garten, der es in diesem März langsamer angehen lässt, als in den Jahren zuvor. 


Dort, wo die Frühblüherwiese ab Mitte März ein beliebter Bienentreffpunkt ist, zeigen sich heuer erst Frühlingsknotenblumen und Winterlinge. Der dicke Parker ist ein treuer Arbeitsbegleiter und wird erst gegen Mittag auf einen Pflanzstab gehängt. Der Bärlauch wackelt noch nicht mit den Ohren, dafür allerdings sitzt das Rotkehlchen ständig in meiner Nähe, weil dort wo aufgeräumt wird, immer etwas zu finden ist. 



Dem Obelisken waren zwei Stäbe abgebrochen, so habe ich die beiden anderen auch abgesägt. Rankende Hornveilchen, so dachte ich mir, wäre doch ein Züchtungsversuch wert :).


Keine Neuzüchtungen, sondern für mich neue alte Sorten kommen in diesem Jahr übrigens ins Gemüsebeet. Die Arche Noah  und Reinsaat waren so nett und haben mir drei Samenpäckchen überlassen. Wie ihr wisst, bemühen sich beide um biologisches Saatgut und Sortenerhaltung. Für die Zuckererse "Schweizer Riese" werde ich in diesem Jahr wohl höhere Erbsen-Tipis bauen müssen. Die Damen werden zwei Meter hoch und versprechen große, flache Hülsen. Gespannt bin ich wirklich sehr auf den Malabarspinat, denn das ist ein Spinat der klettern kann, nach jungen Maiskolben schmeckt und aus Indien stammt. 
Noch allerdings ernte ich den Feldsalat, der bei uns Vogerlsalat heißt, aus dem Hochbeet. 

Und was noch? Na ja, Hornveilchen verteilt und die alten Holzhasen wieder hervorgekramt. 




Und weil der Holzwurm in mir auch jetzt nicht ruhen möchte, schnell ein paar kleine Hänge-Töpfe aus einem Astabschnitt (Anleitung) gemacht. 


Hier, ihr Lieben und Wunderbaren, endet für diese Woche das Angebot in Tante Malis Bauchladen. Ich hoffe, es war etwas für euch dabei. 
Ich ziehe jetzt meinen dicken Parker an und räume wieder den Winter aus den Beeten. Ganz bestimmt treffe ich das Rotkehlchen und den Amselhahn.
Fühlt euch fest gedrückt, habt eine feine Zeit, findet ein Stück Glück und genießt das Leben
Tante Mali

Donnerstag, 9. März 2017

März und der Frühling im Topf


März, das ist doch der Monat, der die Brücke vom Winter in den Frühling schlägt. Manchmal selbst an einem Tag. Morgens noch Frost, mittags im T-Shirt, abends wird der Ofen geheizt.



März, das ist der Monat, in dem die Frühlingsknotenblumen in den Pflanzgefäßen blühen und der Blumengarten in einen Tontopf passt.





Der Monat, in dem wohl jede Gärtnerin und jeder Gärtner in unseren Breitengraden Stiefmütterchen und Hornveilchen in Töpfe verteilt. 





Bezeichnend für diesen Monat mag auch sein, dass Gartenmenschen vorwiegend in gebückter Haltung anzutreffen sind ... weil sie sehen wollen, was da klein und fein aus der Erde kommt und weil es im Rücken etwas zieht, da sich der Körper erst wieder in die Gartenarbeit einüben muss.



März, das ist der Monat, in dem der Garten an der einen Stelle erst langsam erwacht ...




... und an der anderen schon munter in die Sonne lacht.



In diesem Sinne, ihr Lieben und Wunderbaren, wünsche ich euch eine zauberhafte und entdeckungsfreudige Zeit! Viel Spaß beim Wegräumen der Winterstiefel und beim Aufräumen des Gartens. Weil, wer arbeitet auch etwas zu essen braucht, habe ich ein schnelles Okraschoten-Rezept auf Living & Green gestellt. 




Und jetzt lasst euch ganz fest drücken und herzen
Tante Mali 

Donnerstag, 2. März 2017

Is this Love? 70er Jahre Retro Party


Herzlichst willkommen, ihr Lieben und Wunderbaren, ohhh wie großartig, die Schlaghosen sind wie für euch gemacht und die Männer in diesen bunten Hemden mit den zu großen Krägen ... zum Niederknien! Hand aufs Herz: Wann habt ihr zum letzten Mal einen Käseigel gemacht?


Hier in diesem Haushalt konnte sich niemand mehr daran erinnern, wohl aber an all das, was unsere Mütter zu ganz besonderen Anlässen auf die Servierplatten gezaubert hat. Das wilde Durcheinander bestimmte auch unser Gespräch. Weißt du noch diese Schinkenrollen mit dem eingelegten Spargel, die russischen Eier, der Salat Hawaii mit Ananas aus der Dose, die Fliegenpilze aus Ei und Tomate und unbedingt Kaviarersatz, ja genau der, der alles graublau färbt. Ein 70er Jahre Buffet muss her. UNBEDINGT!


Bob Marley fragte Is this Love, Police, Rod Steward, Deep Purple, Boney M., Cat Stevens, Queen - We are the Champions wurde falsch und mit Begeisterung mitgesungen, während wir zu dritt meine Küche in ein Schlachtfeld verwandelten - Make Peace not War - und ein "Ach ist das herrlich RETRO!-Buffet" vorbereitet haben. Glaubt mir, zu Smoke in the Water entsteht die beste Majonnaise der Welt und Dylans Hurricane ist wie gemacht, um Schinkenrollen zu drehen. 



Ohne das alte Kochbuch meiner Mutter ging gar nichts und ich kann mich auch nicht erinnern, schon einmal in meinem Leben Sardellenpaste gekauft zu haben ... ihr? 



Emerson, Lake & Palmer, Billy Joel, Aerosmith und schon war auch die Deko fertig. Riesige Pompons aus Servietten, was sonst? 



So, und jetzt gehen wir alle freiwillig und gerne in die Fastenzeit, denn so viel Fett an einem Abend hält gut für die kommenden sechs Wochen vor (vielleicht). 

Lasst euch umarmen, ihr Lieben und Wunderbaren, habt eine zauberhafte Zeit. Draußen im Garten klopft ja schon der Frühling an.
Herzlichst
Tante Mali


Donnerstag, 23. Februar 2017

Der Garten und sein Versprechen


Herzlich willkommen, ihr Lieben und Wunderbaren. Ist ein Garten im Februar nicht wie ein süßes Versprechen? Zeigt er nicht da und dort, dass er langsam aus seinem Schlaf erwacht? Die Tage sind merklich länger geworden, die Luft um die Mittagszeit schon mild. Im Schatten noch Schnee und an den sonnigen Plätzen schon da und dort ein wenig Dekoration.


Schnittarbeiten wollen erledigt werden und liefern bequemes Rohmaterial für Blickfänge, die so schnell von den Händen gehen, als hätten sie den ganzen Winter dafür geübt.


Ein paar Äste vom Baumschnitt mit Blumendraht zusammengebunden, kleine Kränze aus Weide und Birke, ein Stein und schon füllen drei kleine Säulen ein paar Löcher im Beet. Später dürfen sie zuwachsen, jetzt werden sie kritisch beäugt. 



Aus den Gräsern und der Weide lassen sich gut Kränze und Nester bauen. Sie lenken den Blick und erleichtern das Warten auf den ersten Winterling, das erste Schneeglöckchen oder was auch immer das Rennen nach dem Winterschlaf gewinnen wird.


Die kleinen Papierobjekte haben schon gewonnen. Sie wurden in die neue Ausgabe von Made in Paper aufgenommen und ich wiederum hab in dem Heft einiges gefunden, was jetzt auf meiner "Das wird nachgemacht-Liste" steht. 


In der aktuellen LandIdee Wohnen & Garten findet sich der gebackenen Osterkorb aus Living & Green und selbstverständlich jede Menge zauberhafte Osterdekoration. Aber wem sage ich das, ihr habt sicher schon geblättert, wie ich euch kenne :)! Vermutlich geht es euch wie mir: Im Frühjahr werden immer die meisten Gartenzeitschriften gekauft.



Vergangene Woche habe ich mein "Terrassen-Café" eröffnet, gestern saß ich bereits ohne Decke auf dem Stuhl ... und das Licht am Nachmittag .... 


... mir fällt nur eine Zeile von Ingeborg Bachmann ein: Es gibt nichts Schöneres unter der Sonne, als unter der Sonne zu sein. 
Genießt die Tage, ihr Lieben und Wunderbaren, lacht mit der Sonne um die Wette, wenn sie scheint und lasst euch ganz fest herzen und drücken
Tante Mali

Montag, 6. Februar 2017

Sunday Inspiration am Montag


Jetzt hab ich doch grad den Sonntag verpasst :)! Gut, dann eben ein Sunday Inspiration's PS. (Hoffe, es gilt.) LOVE auf Pappmaché-Schalen gestickt und damit explizit den Tisch mit Liebe gedeckt.
Vielleicht eine Idee für den Valentinstag? Die Anleitung für den ganzen Schnickschnack findet ihr auf Living & Green
Einen guten Wochenstart, wünsche ich euch ihr Lieben und Wunderbaren und lasst euch von diesem Wetter nicht unterkriegen, das wird wieder!
Gedrückt und geherzt
Tante Mali